ich will | ... | Emma denkt.
62799
post-template-default,single,single-post,postid-62799,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,audrey-ver-1.3.1,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-centered,eltd-no-behavior,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,audrey,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Blog

ich will | …

ich will dich bleiben sehen, während alles andere an mir vorbeizieht | ich will hinter mein Schweigen blicken, da es mir schwer fällt, dabei nicht wegzuschauen | ich will den Lärm in mir nicht länger zur Ruhe rufen | ich will der Stille in mir lächelnd zunicken | ich will den Mut entwickeln, nicht auf alles reagieren zu wollen | ich will dir leise Lieder summen, in denen Abschieden der Klang von Hoffnung innewohnt | ich will hier sein und da – und mir nicht wünschen, da wäre dort | ich will Augenblick um Augenblick und die Gewissheit, dass ein jeder davon mich trägt | ich will die Abwesenheit von Bedauern | ich will nie wirklich fassen können, was für ein Wunder das Leben ist | ich will immer weiterfragen, auch ohne je eine Antwort zu erhalten | ich will mit Antworten auf Fragen um mich werfen, die mir niemand je stellen wird | ich will aus der Summe aller vermeintlich unbedeutenden Teilchen still und leise etwas werden lassen, das einen Unterschied macht |

ich will ich will ich will ich will ich kann ich werde ich will ich bin |

ich will nicht vergessen, wie es sich anfühlt zu vertrauen | ich will mich keiner meiner Tränen schämen | ich will den Trost, der Loslassen in sich zu tragen scheint | ich will so tun als wäre ich unsterblich | ich will erahnen, weshalb ich mich manchmal fühle, als wäre ich nie wirklich hier gewesen | ich will der Liebe noch ein wenig mehr Platz in mir einräumen als ich zu haben glaube | ich will dir von den Ängsten erzählen, die mir meine Tage und Nächte rauben | ich will der Unmöglichkeit ins Gesicht blicken und solange weder Augen noch Herz niederschlagen müssen, bis ich durch sie hindurchsehen kann | ich will Grosses denken und Kleines tun | ich will für einen kurzen Moment die Zeit anhalten und im Geiste Polaroidbilder von Erinnerungen knipsen | ich will nicht aufhören, an Möglichkeiten jenseits meiner gedanklichen Welt zu glauben | ich will sein, was mir gestern nicht gereicht hat und morgen vielleicht schon wieder zu viel sein wird |

ich will ich will ich will ich will ich kann ich werde ich will ich bin |

4+

Kommentare

  • Dani

    Oh, du wirst. Ja du wirst! Vielleicht nicht alles von dem, was du willst, wird dir gelingen. Aber wenn ich eines weiß und aus Überzeugung sagen kann, dann ist es die Tatsache, dass dein Wille unglaublich groß ist. Er hat dich
    in der Vergangenheit weiter gebracht und wird es auch zukünftig tun. Er wird dich weitertragen,
    immer weiter, bis jedes Wollen zu einem Sein wird ❤️ Vergiss jedes Stolpern, jedes Hadern und jeden gefühlten oder tatsächlichen Rückschritt. All das gehört dazu. Du wirst SEIN!

    0

Schreibe einen Kommentar