Du fragst dich | Emma denkt.
67546
post-template-default,single,single-post,postid-67546,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,audrey-ver-1.3.1,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-centered,eltd-no-behavior,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,audrey,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
 

Blog

Du fragst dich

Du fragst dich, wie es wohl wäre,
jemand anderes zu sein
als immer nur du.

Ich bin froh, dass du du bist
und niemand sonst. Genau so
bist du mir lieb und teuer.

Mit Hellem und Dunklem,
mit Zögern und Wagen,
all den einzigartigen
Nuancen, die es so nur
ein einziges Mal gibt in dir.

Mit Ängsten und Träumen,
mal stillewassersindtiefem,
mal überlaufendem Herzen,
geschwiegenen Fragen und
gefühlten Antworten.

Du fragst dich, wie es wohl wäre,
jemand anderes zu sein
als immer nur du.

Ich wage mir nicht auszumalen,
was alles fehlte,
wäre niemand mehr du.

40+

Kommentare

  • Stattstadtmädchen

    Immer wieder schön einen Lichtstrahl von dir in die Seele geschickt zu bekommen.

    0

Schreibe einen Kommentar