Für mehr nicht

Jene plötzlich
herbeiquellende
Furcht,
die es vermag,
ein Herz bis
über den Rand
hinweg zu verirren,
das vor wenigen
Minuten noch
in trauter
Gemeinsamkeit
lachend und feixend
am freundgewichtigen
Tisch schlug –
man möchte
sie anbrüllen
und wegstossen.

Und dennoch,
für mehr als ein
stummes Seufzen
reicht es nicht.

Einmal
mehr
schlicht
nicht.

0 Kommentare
Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.