Manche Träume | Emma denkt.
63102
post-template-default,single,single-post,postid-63102,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,audrey-ver-1.3.1,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-centered,eltd-no-behavior,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,audrey,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Blog

Manche Träume

Manche Träume sind vielleicht einfach Trödler. Du weisst schon, Luftikusse, Abwarter, Himmelblicker, Sichimkreisdreher.

Das heisst keineswegs, dass nicht eines Tages auch ihr grosser Moment kommen wird. Der Moment des Erwachens. Dann wachsen den Trödelträumen nämlich Flügel und sie heben ab… und wir winken ihnen nach und lachen uns gemeinsam Falten um die Augen – vor lauter Vorfreude und Neugier, wohin es die plötzlichen Tausendsassa-Träume wohl wehen wird.

Und wenn nicht, dann halt nicht. Dann gibt es immer noch bunte Luftballons, denen wir nachwinken können. Und irgendwas zu Lachen finden wir schon, um die entsprechenden Falten müssen wir uns also keine Sorgen machen.

So oder so, Träume wird es immer geben. In deinem Leben, in meinem und in anderen auch – das ist das Wundervolle an diesem ganzen Drama, Baby!

2+

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar