Wer du bist | Emma denkt.
59476
post-template-default,single,single-post,postid-59476,single-format-standard,eltd-core-1.1.1,audrey-ver-1.3.1,eltd-smooth-scroll,eltd-smooth-page-transitions,eltd-mimic-ajax,eltd-grid-1200,eltd-blog-installed,eltd-default-style,eltd-fade-push-text-right,eltd-header-centered,eltd-no-behavior,eltd-default-mobile-header,eltd-sticky-up-mobile-header,eltd-menu-item-first-level-bg-color,eltd-dropdown-default,eltd-,eltd-fullscreen-search eltd-search-fade,eltd-side-menu-slide-from-right,audrey,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Blog

Wer du bist

Was glaubst du eigentlich, wer du bist? Und sag, warum um alles in der Welt kannst du nicht glauben, dass es genug ist?

Ich finde, du bist mehr als genug. Für mich zum Beispiel bist du gerade soviel, dass ich glücklich bin, ohne kitschig zu werden. Ohne mich selbst dabei zu verlieren. Könntest du bloss sehen, was ich sehe, hören, was ich höre, fühlen, was ich fühle, wenn du in meiner Nähe bist. Du wärst entzückt. Ja, das wärst du ganz bestimmt. Manchmal frage ich mich, wie es sein kann, dass gewisse Menschen so weit weg von sich selbst wohnen, dass sie sich wohl nicht erkennen würden, begegneten sie sich eines schönen Tages auf der Strasse.

…und dennoch, ich kann nichts anderes sagen als: »Du wärst entzückt!«

5+

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar