…und dann?

Stell dir vor, du wagst ihn
endlich, den Schritt
hinaus in die Ungewissheit,
hinein ins tosende Leben.
…und dann?
Hältst du den Takt?
Kannst du bestehen?
Wird vielleicht gar alles gut?
Oder reisst er dich nieder,
der Strom, in dem du
zu schwimmen versuchst,
zieht sie dich runter,
jene Strömung,
der immer bodenlosere
Strudel des Alltags?
Ein Risiko – ja, das ist es wohl.
Vielleicht bleibst du besser
noch eine Weile im Trockenen
und schaust dir das Ganze
aus sicherer Entfernung an.
…und dann?

0 Kommentare
Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.