Vielleicht kommt es mir nur so vor

Ich weiss nicht, weshalb ich im Sommer häufiger an dich denke. Vielleicht kommt es mir nur so vor. Wenn die Tage lang und voller Leben sind und die Nächte lau, reihen sich erdachte Bilder aneinander und legen sich ungefragt über meine Wahrnehmung – wie ein sich sanft, beinahe schwerelos anfühlender Schleier.

Ob es damals so oder ähnlich war, wie ich es hier und heute erinnere – zartbitter im Geschmack und in das tröstende Licht der Abendsonne getaucht – ich glaube, ich will es gar nicht wissen. Was ich will, ist, jene gedanklichen Bilder in mir zu bewahren wie etwas, das mir alleine gehört und mich lächeln zu sehen, wann immer sie sich in mein Bewusstsein stehlen.

Ich sende dir den ein oder anderen erdachten Sonnenstrahl für Tage, die im Schatten ihrer eigenen Wahrnehmung liegen, die Erinnerung an gemeinsame Sommerspaziergänge, denen der leise Duft von Flieder und Zuneigung nachweht und bloss den Hauch einer Ahnung davon, wie warm und beschützt dein Platz in meinem Herzen noch immer ist.

16 Kommentare
Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Kommentare

  • Sylke

    Juli 12, 2021 at 19:09
    Reply

    Zauberschön. Ich bewundere dich dafür, wie du Emotionen in Worte verwandeln kannst. Danke für’s Teilen 🌻

  • Kerstin

    Juli 12, 2021 at 16:32
    Reply

    Wunderschön 😊

  • Bärbel

    Juli 12, 2021 at 5:41
    Reply

    Was für ein schöner Text . Ich bin wie immer sehr begeistert von deinen Worten. Vielen Dank

  • Karina

    Juli 11, 2021 at 19:18
    Reply

    Ach ist das schön ♥️

  • Kirsten

    Juli 11, 2021 at 18:58
    Reply

    Wunderschön. Zart, leise, ein Hauch von Wärme, Lächeln ... und von Abschied. Aber der Platz im Herzen bleibt. Ich kenne dieses Gefühl, das Du so wunderbar warmherzig und liebevoll beschreibst. Beim Lesen Deiner Worte schlich es sich gerade wieder in […] WeiterlesenWunderschön. Zart, leise, ein Hauch von Wärme, Lächeln ... und von Abschied. Aber der Platz im Herzen bleibt. Ich kenne dieses Gefühl, das Du so wunderbar warmherzig und liebevoll beschreibst. Beim Lesen Deiner Worte schlich es sich gerade wieder in mein Herz. Ich lächle ... mit einer Prise Wehmut und Dankbarkeit. Read Less

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.