Jetzt und Hier

Ich liege auf dem Boden
vor einem geöffneten Fenster.
Kühle Frühlingsluft weht herein
und hinterlässt ein leises Frösteln.

Hinter blumiger Vorhangspitze
ruht Mauergestein in Pastell.
Es fühlt sich weniger als formale
Grenze an, denn als Aufforderung
einen neugierigen Blick hinter
etwaige Kulissen zu wagen.

Mehrere, kaum differenzierbare
Geräusche dringen an mein Ohr.
Ich nähere mich meinem Bewusstsein –
vorsichtig, zögerlich.

Mein Blick fährt vorbeiziehenden
Wolkenspuren nach. Im einen Moment
erinnern sie an den Schaum sich
brechender Wellen und im anderen
an unstete Traumlandschaften.

Eben erst gefasste Gedanken
verlieren sich im gleichmässigen
Blau des Nachmittaghimmels.

Die Sonne findet ihren Weg hinein
und an eine Wand des Zimmers.
Nur ein Augenblick später wälzen
sich Wolkenlagen über die Szenerie.
Die Stimmung kippt, Wind kommt auf.

Ich fühle meinen Herzschlag,
regelmässige, tiefe Atemzüge und
ein kaum wahrnehmbares Kribbeln
in Händen und Füssen.

Für einen Augenblick ist da
nichts weiter als Jetzt und Hier –
Gefühle wie Gedanken verebben.

Ohne Worte ist da kein Schweigen.
Kein Ton existiert ohne Stille.

Ich liege auf dem Rücken am Boden
vor einem geöffneten Fenster,
blicke hinaus, an jenem vorbei,
was ich zu wissen glaubte und höre
zwei, drei kostbare Wimpernschläge
lang lächelnd auf zu sein.

22 Kommentare
Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Kommentare

  • Simi

    März 24, 2020 at 17:42
    Reply

    Erst gestern hab ich an Dich gedacht, mich gefragt was „Emma denkt“ wohl zu der jetzigen Situation denkt oder schreibt. Hab mit viel gerechnet und dann kommt so ein feiner Text so überraschend anders als erwartet und wunderschön

    • Emma denkt.
      to Simi

      März 24, 2020 at 18:14
      Reply

      Danke für deine lieben Worte, Simi. Ich habe mir in den vergangenen Tagen Gedanken dazu gemacht, was ich tun oder schreiben könnte, dann aber nach Gefühl gehandelt. Ich wollte euch einerseits wissen lassen, was ich mir in der aktuellen Situation […] WeiterlesenDanke für deine lieben Worte, Simi. Ich habe mir in den vergangenen Tagen Gedanken dazu gemacht, was ich tun oder schreiben könnte, dann aber nach Gefühl gehandelt. Ich wollte euch einerseits wissen lassen, was ich mir in der aktuellen Situation von Herzen wünsche (daher der vorige Text) und euch mit den obigen Zeilen im besten Fall ein paar Augenblicke gefühlter Leichtigkeit mit in den heutigen Abend geben. Read Less

  • Christiane

    März 24, 2020 at 17:23
    Reply

    Wunderschön ❤️

  • Anna

    März 24, 2020 at 17:13
    Reply

    Juhu, ein neuer Text. Und so eine schöne message... Zwei drei Atemzüge aussteigen aus dem Trubel dieser Tage. Danke. 💙

    • Emma denkt.
      to Anna

      März 24, 2020 at 17:27
      Reply

      Liebe Anna, deine Zeilen haben mich zum Lächeln gebracht, vielen lieben Dank dafür.

  • Katrin

    März 24, 2020 at 17:04
    Reply

    Danke für die schönen Gedanken, gerade in dieser Zeit ❤️ Bleibe bitte gesund

    • Emma denkt.
      to Katrin

      März 24, 2020 at 17:26
      Reply

      Ein Dankeschön von Herzen für deine Worte und fürs Hiersein, liebe Katrin. Bleib du auch gesund und gib auf dich acht.

  • Tweedy

    März 24, 2020 at 17:03
    Reply

    Wie immer... wunderschön 😊 Mein Herz hüpfte, als ich las.. neuer Text ist online 🥰 ...zwei, drei kostbare Wimpernschläge lang lächelnd auf zu sein. Danke Emma 🌸

    • Emma denkt.
      to Tweedy

      März 24, 2020 at 17:23
      Reply

      Ganz herzlichen Dank für deine lieben Zeilen, Tweedy. Wie schön zu lesen, dass der neue Text dir gefällt.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.