Mein & Dein

Du bist meine Worte,
wenn ich sie finde,
ebenso wie mein
Schweigen,
wenn ich all die
in mir strudelnden
Buchstaben sein
und gehen lasse,
ohne nach mehr
zu suchen als
jeder für sich
alleine bereits ist.

Ich bin dein Räuspern,
dein verzettelter Blick,
eine kaum greifbare
Ahnung davon,
was alles sein
kann und darf –
jenseits von
Erhofftem,
Erwartbarem,
den altbekannten
sich selbst erfüllenden
Prophezeihungen.

Ich berühre deinen
Arm, fahre mit den
Fingerspitzen
eigene Gedanken
nach und lasse
dazu passende
Empfindungen
erblühen.
Du zwinkerst mir zu.
Ich glaubte, längst
vergessen zu haben,
wonach Fülle
schmeckt.

Wir sind einander
nicht mehr als
wir uns vorstellen
können, als da
Klänge, Farben
und Formen
erscheinen, wenn
wir für einmal
tatsächlich unsere
Augen schliessen –
und mit ihnen
die Angst.

Du bist mein
Hier, Dort und
Da drüben,
ich bin dein
Jetzt, Eben noch
und Morgen
vielleicht auch.
Ich öffne den Mund,
schliesse ihn wieder.
Du räusperst dich,
greifst meinen Blick
auf und lächelst.

14 Kommentare
Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Kommentare

  • Hande

    November 13, 2019 at 18:32
    Reply

    Du berührst mich mit Deinen Texten ganz tief in meinem Herzen, oft so, dass ich all die Empfindungen, all mein Bilder, die durch Deine Zeilen entstehen, ich nicht in Worte fassen kann.... oft will ich das gar nicht. Meistens lese […] WeiterlesenDu berührst mich mit Deinen Texten ganz tief in meinem Herzen, oft so, dass ich all die Empfindungen, all mein Bilder, die durch Deine Zeilen entstehen, ich nicht in Worte fassen kann.... oft will ich das gar nicht. Meistens lese ich und lasse Deine Texte sacken...und wirken...in mich hineindringen und durch Mark und Bein wandern. Danke, dass Du mein eigenes Ungesagtes mir in dieser Form weiter gibst. Read Less

    • Emma denkt.
      to Hande

      November 14, 2019 at 9:54
      Reply

      Ich danke dir von Herzen für deine Zeilen. Ich habe sie mehrfach gelesen und hatte Gänsehaut dabei... Was für ein Geschenk!

  • Simi

    November 9, 2019 at 13:17
    Reply

    Wunderschön ❤️

  • Stefan Geiger

    November 8, 2019 at 20:31
    Reply

    Ach, liebste Michèle, wieder ein solch wundersam das Herz berührendes Gedicht, was sicher so Viele berührt und ein warmes Gefühl den Körper durchschwimmen läßt! Mich hast Du jedenfalls getroffen und (mit Ausnahme der Angst, welche hier vorrausgesetzt eine/n bis zum […] WeiterlesenAch, liebste Michèle, wieder ein solch wundersam das Herz berührendes Gedicht, was sicher so Viele berührt und ein warmes Gefühl den Körper durchschwimmen läßt! Mich hast Du jedenfalls getroffen und (mit Ausnahme der Angst, welche hier vorrausgesetzt eine/n bis zum Wechsel in andere Welten begleitet und dies muss nicht vorrausgesetzt werden) mich hat warm und verstanden entspannen lassen jetzt im November nachmittags, wenn's schon dunkelt mit Kerzen beleuchtet wohlig in die Decke lümmelnd geniessen läßt - Dank Dir , liebe Michèle , für diese wunderschöne Stimmung! ????❤? Read Less

    • Emma denkt.
      to Stefan Geiger

      November 9, 2019 at 7:21
      Reply

      Danke für deine lieben Worte zum Text. Ich wünsche dir einen weiterhin kerzenwarm gemütlichen November und sende herzliche Grüsse zu dir nach Berlin.

  • Rosalie Renner

    November 8, 2019 at 13:37
    Reply

    Jetzt muss ich auch manchmal was sagen. Sonst war ich immer eher eine stille Leserin... Ich freue mich jedes Mal, wenn in meinem Posteingang ein neuer Text von dir auftaucht. Bei vielen denke ich: "Ja, genau so fühlt es sich […] WeiterlesenJetzt muss ich auch manchmal was sagen. Sonst war ich immer eher eine stille Leserin... Ich freue mich jedes Mal, wenn in meinem Posteingang ein neuer Text von dir auftaucht. Bei vielen denke ich: "Ja, genau so fühlt es sich an." Und bei anderen kann ich dir einfach nur danken, dass du uns so einen tiefen Einblick in deine Gefühlswelt gibst. Deine Texte sind so kostbar! Zwar irgendwie anders als klassische Gedichte wie meine, aber dafür viel poetischer und voller tiefer Emotionen. Danke dafür! Read Less

    • Emma denkt.
      to Rosalie Renner

      November 8, 2019 at 17:03
      Reply

      Ein herzliches Dankeschön für deine Zeilen, liebe Rosalie. Ich selbst bin auch eher der Typ »stille Mitleserin«, in der Rolle der Schreibenden bereiten mir Reaktionen und Wortmeldungen wie deine wiederum eine grosse Freude. Zu lesen, dass da andere sind, die […] WeiterlesenEin herzliches Dankeschön für deine Zeilen, liebe Rosalie. Ich selbst bin auch eher der Typ »stille Mitleserin«, in der Rolle der Schreibenden bereiten mir Reaktionen und Wortmeldungen wie deine wiederum eine grosse Freude. Zu lesen, dass da andere sind, die sich über neue Texte freuen, geht mir nah – immer wieder aufs Neue. Danke fürs Hiersein. Read Less

  • Diana Flues

    November 8, 2019 at 10:41
    Reply

    Ist das wieder einmal schön geschrieben Michèle! Genauso sollte es sich anfühlen. Danke für deine Texte ???.

    • Emma denkt.
      to Diana Flues

      November 8, 2019 at 11:13
      Reply

      Ich danke dir für deine Worte, liebe Diana und fürs Hiersein und weiterhin Mitlesen. Das bedeutet mir viel.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.